Retro oder Trash? – eignet sich ein Sitzsack noch als Wohnzimmersessel?

Kaum zu glauben aber wahr: Der klassische Sitzsack* ist bereits seit über weit mehr als 50 Jahren in Einrichtungsmärkten vorzufinden. Was als modisches Highlight begann wird auch heutzutage noch sehr gerne genutzt. Eignet sich dieser Sitzsack auch als Wohnzimmersessel?

Grundlegende Merkmale und Charaktere eines Sitzsacks

Der klassische Sitzsack besteht aus einem übergroßen Stoffbezug der meist mit Styroporkügelchen gefüllt ist und bei Vielen als bequeme Sitzmöglichkeit angesehen wird. Aufgrund der Vielzahl an kleinen Kügelchen gibt dieser Sack keine Sitzposition vor, sondern orientiert sich an dem Körperbau und der Haltung des Nutzers. So kann auf einem Sitzsack nahezu jede Sitz- bzw. Liegeposition eingenommen werden, was vor allem jüngeren Besitzern viel Freude bereitet.

Die flexible Sitzmöglichkeit stellt für viele ältere bzw. kranke Nutzer wiederum ein Problem dar, da ihnen der Sack keine feste Sitzposition vorgibt, sondern sie im Meer von Kügelchen nahe „versinken“. Was für den Einen purer Spaß ist, kann für den Anderen zum echten Problem werden.

Unendlich viele Varianten eines Sitzsacks im XXL Format

Als Ersatz für den eigenen Wohnzimmer Sessel hat sich ganz eindeutig der Sitzsack in XXL durchgesetzt. Denn er bietet ausreichend Platz für nahezu jede Sitz- bzw. Liegeposition und erhöht damit das allgemeine Wohlbefinden des Besitzers.

So verschieden der damalige Designtrend zu den aktuellen Stilrichtungen ist, so unterschiedlich ist auch die Gestaltung der einzelnen Säcke. In den 60er Jahren – also in der Geburtsstunde des Sitzsacks – stand ganz eindeutig der Design Faktor der Sitzsäcke im Vordergrund. So wurde weniger auf dezente Stoffauswahl bzw. auf die ergonomische Form des Sackes gelegt, sondern vielmehr das schrille Aussehen und die lustige Form in den Vordergrund gestellt.

Im Laufe der Jahre jedoch haben sich auch die Sitzsäcke deutlich verändert, so dass ein direkter Vergleich zu den damaligen Produkten kaum noch möglich ist, der Trend geht auf jeden Fall in Richtung eines Sitzsacks in XXL*.

In der heutigen Zeit lässt sich der Sitzsack in jedem Maßstab in den unterschiedlichsten Formen, Stoffen und Füllungen erwerben. Angepasst an den individuellen Einrichtungsstil können so Produkte in der gleichen Farbvariante gewählt werden. Zudem können Sitzsäcke primär zum Liegen, oder aber eher zum Sitzen ausgewählt werden. Besonders große Exemplare bieten auch Platz für bis zu 2 Personen, so dass der Spaßfaktor dieser Artikel auch durchaus zu zweit genossen werden kann.

Neben klassischen Baumwoll Bezügen (die im Bereich der Reinigungsmöglichkeiten ganz weit vorne liegen!) gibt es auch durchaus Sitzsäcke aus Polyester und Plüsch. Vor allem das letztgenannte Material wird vermehrt von jüngeren Leuten gewählt, die besonders extravagante Produkte bevorzugen.

Besondere Anfragen einzelner Personengruppen

In den ersten Lebensjahren des Sitzsacks wurden primär die reinen Vorzüge dieser Produkte gesehen und gelebt. Erst im Laufe der Zeit haben Untersuchungen und Erfahrungsberichte erkennen lassen, dass diese Form der Sitzmöglichkeiten auch durchaus ihre negativ für manche Personengruppen sein kann.

Wie vorab bereits angeschnitten bieten diese Sitzsäcke eine sehr flexible Sitzmöglichkeit, wobei die Haltung jederzeit durch kleine Bewegungen direkt verändert werden kann. Diese Möglichkeit bringt für einen gesunden Menschen durchaus Spaß ein und erhöht den Entspannungsfaktor – bei gebrechlichen Personen kann dieser Aspekt jedoch zu Schmerzen und oder Verletzungen führen.

Aufgrund dieser Tatsache werden Sitzsäcke heutzutage meist von jüngeren Personen erworben die diese Sitzmöglichkeit in das eigene Zimmer bzw. Wohnzimmer integrieren möchten. In jungen Jahren gehört der moderne Sitzsack somit durchaus noch zum besonderen Highlight des eigenen Lebensbereiches, da er unterschiedliche Funktionen ausführen kann.

Als kompletter Ersatz für einen Wohnzimmersessel eignet sich ein Sitzsack nur in seiner Ausführung als XXL Sitzsack, da er nur dann ausreichend Platz für mehrere Familienmitglieder bietet.

Der Hype ist ungebrochen

Das aktuelle – reichhaltige – Angebot an Sitzsäcken lässt erkennen, dass die Nachfrage an diesen Produkten durchaus noch besteht. So werden Sitzsäcke in XXL nicht nur im klassischen Einrichtungsmarkt (Möbelhaus) verkauft, sondern auch in zahlreichen Supermärkten und auch Onlineshops. Das Geschäft im World Wide Web darf keinesfalls unterschätzt werden, da den Nutzern hier die Möglichkeit eines großflächigen Produktvergleichs geboten wird. So können sie hier zwischen Artikeln in unterschiedlichen Größen, Designs, Füllungen, etc. auswählen und diese direkt miteinander vergleichen.

Mittlerweile hat sich der Markt derart an den Kundenwünschen orientiert, dass auch die Kleinsten ihre eigenen Sitzsack-Ausführungen haben. Wundervolle kleine Sitzmöglichkeiten in aktuellen Trendfarben und -motiven bringen bereits dem eigenen Nachwuchs die Vorzüge dieser Sitzsäcke eindrücklich näher.

Wer Möbel für den Außenbereich sucht, kann neben normalen Gartenmöbeln, wie z.B. diesen hier, natürlich auch auf Sitzsäcke zurückgreifen. Diese gibt es speziell mit einem Outdoor Bezug der wasser- sowie schmutzabweisend entwickelt wurde. Als Ersatz für Gartenstühle zwar weniger geeignet, macht sich ein Outdoor Sitzsack jedoch perfekt als Liege. Aufgrund seiner leichten Bauweise ist der Sitzsack schnell verstaut oder wieder in die Sonne gerückt, ohne großen Aufwand!

Ob zum Relaxen, zum Kuscheln oder einfach nur zum Spaß haben: Der Sitzsack ist auch heute noch ein sehr beliebtes Produkt, was jedoch deutlich gezielter und bewusster eingesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.