Tapeten gehören zu einer richtigen Wohnzimmergestaltung dazu. Die Anzahl der Tapetenkollektionen für den meist genutzten Raum in Wohnung und Haus sind fast grenzenlos. Viele Farben und Muster stehen zur Verfügung und werden im Laufe der Zeit immer mehr. Doch welche Tapete ist die richtige für das Wohnzimmer? Und was sollte man bei der Auswahl der Tapeten beachten? Schließlich ist Tapete nicht gleich Tapete. Besonders die Wände geben dem Raum seine Atmosphäre und unterstreichen die Raumgestaltung.

Warum Weiß keine geeignete Farbe fürs Wohnzimmer ist

In vielen Mietwohnungen sind die Wände beim Einzug weiß. Das schaut bei der Wohnungsbesichtigung erst mal sauber und rein aus und genau das soll es auch. Zum Wohnen ist Weiß aber nicht der passende Farbton, denn Weiß wirkt kalt, steril und sehr unpersönlich. In einem Wohnzimmer sollte man auf weiße Wände verzichten. Bei weißen Wänden kommt schnell der Gedanke an Krankenhäuser auf. Hier ist fast jede Farbe besser geeignet. Gerade im Wohnzimmer sind farbige Tapeten ein Indikator für Emotionen und Stimmungen. Trendige oder klassische Muster auf den Tapeten können außerdem den Wohnstil unterstreichen. Stylishe Tapeten in einer großen Vielfalt gibt es bei Decowunder-Tapeten.

So wird das Wohnzimmer wohnlich

Im Wohnzimmer sind warme Farbnuancen an den Wänden ideal. Besonders Orange oder verschiedene Rottöne machen den Raum warm und gemütlich. Orange wird mit Lebensfreude und Heiterkeit assoziiert. Auch erdige Farben auf Tapeten lassen Wohnräume gemütlich wirken. Bräunliche Töne sorgen für Behaglichkeit und Wärme, lassen allerdings auch den Raum sehr einfach wirken. Frisch und sonnig wird es mit Gelb. Da ist eine fröhliche Stimmung vorprogrammiert. Gelb steht für Leichtigkeit und eine gute Kommunikation. Auch Violett ist nicht abwegig, denn diese Farbe wirkt geheimnisvoll und spirituell. Harmonisch wird es mit Grün, dabei sollte die Farbe aber nicht zu blaulastig sein, denn dann wird sie kühl.

Muster in der Wohnzimmer-Tapete

Auch beim Thema Muster haben die Tapetenkollektionen einiges zu bieten, was hervorragend zum Wohnzimmer passt. Von barocken Glanzleistungen bis zu futuristischen Mustern im grafischen Stil reicht das Angebot und kann so immer an den Stil der Möbel angepasst werden. Stilbrüche sind dabei durchaus zulässig und derzeit gerade in Mode. Allerdings sollten diese nicht zu gravierend sein, da sonst die Wandbekleidung eine zu ungeordnete Stimmung hinterlässt.

Bei der Gestaltung von Wohnzimmern bieten sich Tapetenkollektionen an, denn hier gibt es Mustertapete, Unitapete, Streifentapete und Bordüre in Kombination und gleicher Farbe. Je nach Kollektion variieren die zusammengehörigen Tapeten. Solche Sets gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, Farben und Stilrichtungen. Wohnraumgestaltung wird so kinderleicht.

3D-Effekte durch mehr Struktur auf den Tapeten

Neue Technologien lassen neue Tapeten Gestaltungen zu. Heute sind 3D-Effekte auf Tapeten keine Seltenheit mehr. Wände werden so lebendig. Vom imitierten Krokodilleder über Putzstrukturen bis hin zu grafischen und natürlichen Mustern reicht das Angebot. Wände erscheinen dadurch erhabener und unterstreichen die Raumatmosphäre optimal. Wände mit einem 3D-Effekt auf den Tapeten können gut mit einfachen Möbeln kombiniert werden.

Darf es ein bisschen Fototapete sein?

Ein echter Knaller im Wohnzimmer ist eine Fototapete. Die gibt es inzwischen in unzähligen Motiven von romantisch-verträumt bis peppig-frech. Damit lassen sich nicht nur tolle Gestaltungsideen umsetzen, sondern auch die Raumproportionen vorteilhaft verändern. Denn ein kleiner Raum bekommt mit einer Fototapete mit Strandmotiv viel Weite. Es lassen sich aber auch ungewöhnliche Effekte zaubern. Mit Fototapeten können Emotionen und Stimmungen ganz bewusst in die eigenen vier Wände gebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.